Osterturnier Schmalkalden

Am Samstag, den 07.04.2024, fand in Schmalkalden das jährliche internationale Osterturnier statt, das eine Vielzahl talentierter Judoka aus ganz Deutschland anzog. Unter den Teilnehmern waren auch Sportler vom KSV Budokan Heiligenstadt, begleitet von ihrem Trainer René Seifert.
 
Magdalena Turbiasz betrat die Tatami in der Altersklasse U21 bis 70kg. Im ersten Kampf konnte sie leider ihren Griff nicht bekommen und ihre Techniken nicht durchsetzen. Somit musste sie sich der stärkeren Kämpferin unterwerfen. Im zweiten Kampf machte sie es besser und setzte nach einer gelungener Technik im Boden nach und konnte den Kampf vorzeitig für sich entscheiden. Damit belegte Magdalena einen starken zweiten Platz.
 
Ilja Buschnikow startete ebenfalls stark in der männlichen U18 bis 66kg. Seinen ersten Kampf gewann er souverän mit einem Armhebel. Im zweiten Kampf traf er jedoch auf den späteren Turniersieger aus Heubach und musste sich diesem geschlagen geben. Nun ging es in dem Kampf um den dritten Platz, wo Ilja gegen seinen Teamkollegen Leander antrat. Nach einem ausgeglichenen Kampf, setzte Ilja eine effektive Würgetechnik im Golden Score ein, um sich gegen Leander durchzusetzen und die Bronzemedaille zu ergattern.
 
Leander Weinrich trat auch in der Altersklasse U18 bis 66kg an und hatte ebenfalls ein hartes Turnier. Nachdem er seinen ersten Kampf verloren hatte, kämpfte er sich mit einer beeindruckenden Fußtechnik im zweiten Kampf zurück in den Wettbewerb. Leider verlor er dann gegen Ilja im Kampf um die Bronzemedaille und belegte somit den 5. Platz.
 
Dieses Osterturnier war eine bedeutende Gelegenheit für die Judoka des KSV Budokan Heiligenstadt, ihr Können zu messen und wertvolle Erfahrungen zu sammeln.

11. Frühlings-Judoturnier des PSV Merseburg

Am 02.03.24 reisten die Judoka des Budokan Heiligenstadt mit 6 Sportlern und Sportlerinnen zum 11. Frühlings-Judoturnier des PSV Merseburg, um sich beim Wettkampf zu messen. 230 Sportler aus 24 Vereinen bestritten die Kämpfe auf der Judomatte. Dabei erreichten Josefin Kaspari und Oliver Poppe in der U 9 jeweils einen 3. Platz. Dominik Poppe, Jonathan Liese und Mattis Gaßmann erreichten ebenfalls in ihrer Altersklasse U11 einen guten 3. Platz. Florian Kaspari schaffte bei den Sportlern der U 13 einen  5. Platz in seiner Gewichtsklasse. Mit 5 Bronzemedaillen im Gepäck machten sich die Heiligenstädter Sportler nach einem gelungenen und gut organisierten Wettkampf auf den Heimweg.
 

LEM U18/U21

Am Samstag, den 03.02.2024, fanden in Schmalkalden die Landeseinzelmeisterschaften im Judo der Altersklassen U18 und U21 statt. Vom KSV Budokan Heiligenstadt reisten an diesem Tag drei Sportler mit ihrem Trainer René Seifert an.

Magdalena Turbiasz betrat als Erste die Tatami in der Altersklasse U21 bis 70kg. Dort traf sie auf drei starke Gegnerinnen. Mit bemerkenswertem Fokus präsentierte sie beeindruckendes Angriffs-Judo und sicherte sich souverän den Sieg in allen drei Kämpfen. Damit verteidigte sie erfolgreich ihren Titel als Landesmeisterin von Thüringen.

Als nächstes betraten Leander Weinrich und Ilja Buschnikow das Turnier, beide in der männlichen U18 bis 66kg.

Ilja Buschnikow stand gleich im ersten Kampf dem späteren Vizelandesmeister aus Jena gegenüber. Trotz einer knappen Niederlage fand er sich in der Trostrunde wieder. Im zweiten Kampf setzte er jedoch seine Spezialtechnik Uchi-Mata ein und kämpfte sich erfolgreich zurück. Trotz der anfänglichen Niederlage konnte er nun um die Bronzemedaille kämpfen. In einem ausgeglichenen und spannenden Duell gelang Ilja mit einer Kontertechnik der entscheidende Punkt, der ihm einen Platz auf dem Siegertreppchen sicherte.

Nun war Leander Weinrich an der Reihe. In seinem ersten Kampf traf er auf den späteren Landesmeister, dem er knapp unterlag. Im zweiten Kampf zeigte Leander sein Können und sicherte sich den verdienten Sieg. Im Kampf um die Bronzemedaille musste Leander alles geben. Obwohl er hart kämpfte, konnte er sich am Ende nicht gegen seinen Kontrahenten aus Erfurt durchsetzen und belegte dennoch einen starken 5. Platz.Mit diesen beeindruckenden Leistungen qualifizierten sich Ilja Buschnikow und Magdalena Turbiasz für die kommenden Mitteldeutschen Meisterschaften.

IB

Selbstverteidigungskurs

6 Trainingseinheiten à 60 Minuten

Beginn: Dienstag, den 16.01.2024, um 17:30 Uhr

Ort: Judoraum der Dreifelderhalle im Kurpark im Heilbad Heiligenstadt

Der Selbstverteidigungskurs findet jeden Dienstag von 17:30 bis 18:30 Uhr statt und wird von einem erfahrenen Kampfsportler des KSV Budokan Heiligenstadt geleitet.

Die Kosten des Kurses belaufen sich auf 30 Euro.

Bitte bringt bequeme Sportkleidung mit!

25. Wartburgpokalturnier

Am Samstag, dem 18.11.2023 fand das 25. Wartburgpokalturnier mit 500 Teilnehmern in Eisenach statt. Vom Judoverein Budokan Heiligenstadt reisten 2 Sportler mit ihrem Trainer, der an diesem Tag auch als Kampfrichter wirkte, an. Magdalena Turbiasz war ebenso wie Ilja Buschnikow in der Altersklasse u18 acht weiteren Gegnern in ihrer Gewichtsklasse ausgesetzt. Sie trat insgesamt 5 mal auf der Tatami an. Im ersten Kampf musste sie sich gleich einer starken Gegnerin, der sie im Finale noch mal begegnen würde, beweisen. Mit ihrem Spezialwurf Uchi-mata gewann sie jedoch diesen Kampf, sowie auch den zweiten. Den dritten und vierten Kampf entschied Magdalena mit ihrer anderen Konter-Spezialtechnik Ura-nage ebenso für sich, wobei sie sich im vierten Kampf in gerade mal 5 Sekunden durchsetzte. Im Finale traf Magdalena erneut auf ihre Gegnerin aus Rimbach. In diesem Kampf siegte sie leider nicht erneut und sicherte sich somit dennoch die Silbermedaille. Trotzdem ist Magdalena mit ihrer starken Leistung von 4 gewonnen Kämpfen sehr zufrieden. Ilja startete Samstag in einer für sich neuen Gewichtsklasse bis 66kg. Schon im seinen ersten Kampf musste er gegen den späteren Finalisten antreten. Nach einem sehr spannenden und ausgeglichenen Kampf, verlor Ilja doch leider mit einem Armhebel und gelang somit in die Trostrunde. Den zweiten Kampf konnte Ilja durch seine Spezialtechniken Uchi-mata und O-soto-gari schon vorzeitig für sich entscheiden. Nun ging es in den Kampf um die Bronzemedaille, wo Ilja gegen einen Gegner antrat, den er schon einmal besiegen konnte. Auch dieser Kampf war relativ ausgeglichen, denn beide Sportler konnten viele Techniken ansetzen und die Angriffe ihres Gegners abwehren. Nach dem Ende der regulären Kampfzeit und des 2 minütigen Golden Score, musste Ilja sich leider dem Gegner durch eine Kampfrichterentscheidung geschlagen geben und belegte somit den 5. Platz.

 

Budokaner auch in Schweden erfolgreich

Am Freitag, den 10.11.2023 reisten 3 Sportler des Budokan Heiligenstadt mit ihrem Trainer nach Schweden. Bei dem Turnier traten 300 Kämpfer aus über 40 Vereinen gegeneinander an. Als Gaststarter des befreundeten Vereins PSV Erfurt, der diese komplexe Reise mit Bus und Fähre sowie Übernachtung in der Schule bestens organisiert hatte, konnten wir zum Erreichen des 2.Platzes in der Gesamtwertung beitragen.

Die Anreise von über 12 Stunden sollte sich aber auf jeden Fall gelohnt haben.

Am Samstag trat als erstes Leander Weinrich in der Altersklasse U 15 bis 66 Kg an. Gleich im ersten Kampf stellte er sich einen Kämpfer aus Schweden. Diesen Kampf konnte Leander mit einer schönen Uchi Mata (Innenschenkelwurf) für sich entscheiden. Im nächsten Kampf Unterlag er einen Sportschüler der ebenfalls für den PSV Erfurt startet. Im letzten Kampf der Vorgruppe gewann er wieder gegen einen Kämpfer aus Müritz. Im Halbfinale gegen einen starken Kämpfer aus Dänemark konnte Leander sich nicht durchsetzen und verlor vorzeitig. Mit dem Erreichen der Bronzemedaille konnte er aber sehr stolz sein.

Als nächster startet Ilja Buschnikow in das Turnier. In der AK U18 bis 60 Kg warteten 10 Internationale Kämpfer auf ihn. Leider traf Ilja gleich gegen den besten der Gewichtsklasse an. Lange konnte Ilja die starken Angriffe seines Gegners abwehren. Eine kleine Unachtsamkeit nutze sein Gegner dann jedoch aus und Ilja verlor.

In der Trostrunde kam Ilja gar nicht mit seinem Gegner klar. Dieser wartete nur auf die Angriffe um schließlich seinen Konter zu setzen. Somit erreichte Ilja den 7.Platz mit dem Wissen, das er dort mitkämpfen kann, aber ein kleiner Schritt noch fehlte.

Zum Schluss ging Magdalena Turbiasz für den Budokan auf die Matte. Sie hatte es mit 3 Kämpferinnen aus Schweden zu tun. Hoch konzentriert zeigte sie tolles Angriffs Judo und wurde mit einem vorzeitigen Sieg belohnt. Sehr variantenreich, ob im Stand mit ihrer Spezialtechnik, oder im nachsetzen am Boden, sie behielt immer die Oberhand. Ach der 2. Kampf beendete Magdalena vorzeitig durch eine Festhalte am Boden.

Der letzte Kampf ging so schnell, dass es fast noch für den schnellsten Ippon gereicht hätte. Mit diesen 3 vorzeitigen Siegen holte Magdalena eine Goldmedaille.

Der mitgereiste Trainer Rene Seifert war sehr stolz auf die Ergebnisse und das Auftreten seiner Sportler auf internationaler Ebene.

Als nächste Wettkämpfe steht der Wartburgpokal in Eisenach und die mitteldeutschen Meisterschaften der Frauen und Männer an, wo auch wieder Sportler vom Budokan antreten um hoffentlich auch um die Medaillen mitkämpfen werden.

 

RS