Pokalturnier Schmalkalden

Am 12.03.16 fand in Schmalkalden ein Pokalturnier für Mädchen und Jungen statt. Vom Budokan waren sieben Sportler angereist. In der Altersklasse U 9 kämpften Alexander Kraus und Pascal Späthe.Beide versuchten die Anweisungen ihrer Betreuer umzusetzen und kämpften beherzt. Am Ende belegte Alexander Platz eins und Pascal Platz drei. In der U13 traten Patrice Späthe und Moritz Lehmann an. Patrice verlor seinen ersten Kampf und rutschte damit in die Trostrunde um Platz drei. Dort fand er zu alter Stärke und gewann den nächsten Kampf mit seiner Spezialtechnik. Im kleinen Finale um Platz drei bewies er, dass er bereits technisch variabel ist. Er konnte seinen Gegner mit einem „Talfallzug“ kontern und mit einem anschließenden Haltegriff den Sieg einfahren.Moritz kämpfte in der U13 in der Gewichtsklasse 55+. Leider waren an diesem Tag in dieser Klasse nicht so viele Starter angetreten. Moritz hatte nur einen Kampf. Bei jedem Turnier will man möglichst viele Kämpfe bestreiten, da diese immer Vorbereitungen auf die Meisterschaften sind. Moritz siegte mit einer Fußtechnik und belegte Platz eins.In der Altersklasse U 16 gingen vom Budokan drei Mädchen an den Start. In der Gewichtsklasse bis 48 Kilogramm kämpfte Zoé Brilke.Zoé kämpfte das erste Mal wieder nach einer längeren Wettkampfpause. Sie trat energisch an und hatte in jedem Kampf die Chance zum Sieg. Von ihren drei Kämpfen konnte sie einen mit einer schönen Kontertechnik gewinnen und belegte damit Platz drei.In der Gewichtsklasse bis 57 Kilogramm traten Michelle Späthe und Jana Calakovic an. Michelle siegte souverän mit Hüfttechniken in ihren beiden Kämpfen. Jana versuchte mit Schenkelwürfen bei ihren Gegnerinnen zu Punkten. Die Ansätze waren gut. Es fehlt ihr aber noch die nötige Sicherheit in dieser neuen Technik. Dies gilt es in den nächsten Trainingseinheiten aufzuarbeiten.Am Ende belegte Michelle Platz eins und Jana Platz drei.

(NR)

7. Platz für Jasmine Seifert

Am Wochenende vom 5. und 6. März fanden in Frankfurt (Oder) die Deutschen Meisterschaften im Judo der Altersklasse unter 21 statt.Auch der KSV Budokan Heiligenstadt konnte wieder 2 Sportler stellen. Mit dem Gewinn der Mitteldeutschen Meisterschaft qualifizierten sich Thomas Gubert und Jasmine Seifert für dieses Event.Am Samstag betrat Thomas die Tatami. Mit einem schnellen Sieg gegen einen Kämpfer aus Bayern fand er auch gut in das Turnier. Im anschließenden Kampf nutzte der Kämpfer aus Schleswig Holstein eine Unachtsamkeit von Thomas aus und konterte ihn. Da der sich im nächsten Kampf nicht durchsetzte war für Thomas das Turnier beendet. Besonders Ärgerlich ist es, das der neue Deutsche Meister von Thomas noch bei der Mitteldeutschen Meisterschaft besiegt wurde.Für Jasmine ging es am Sonntag los. Gleich im ersten Kampf musste sie gegen ihre Rivalin aus Baden, welche im letzten Jahr ihre Titelhoffnung zu nichte machte. In dem von Taktik geprägten Kampf setzte sich Jasmine nach 6 Minuten mit einer Bestrafung ihrer Gegnerin durch.Gegen die nächste Gegnerin aus der Pfalz benötigte Jasmine nur 2 Minuten 30. Im Poolfinale traf Jasmine auf die spätere Deutsche Meisterin aus NRW welche sich doch sehr klar durchsetzen konnte.In der Trostrunde gelang dann ein Sieg über die Zeit gegen Niedersachsen. Leider verlor Jasmine danach gegen eine Kämpferin aus Bayern und schied somit als 7. Platzierte aus.

(RS)

Lisa-Sophie Buschmann bei Deutscher Meisterschaft (DEM)

Am 28.02.2016 startete Lisa Sophie Buschmann das erste Mal für den KSV Budokan Heiligenstadt e.V. bei einer Deutschen Meisterschaft. Im westfälischen Herne stand sie mit 23 weiteren Judoka aus ganz Deutschland in ihrer Gewichtsklasse -70kg auf der Tatami.Nach einem Freilos in der ersten Runde traf Lisa auf eine erfahrenere und 2 Jahre ältere Kämpferin aus Baden-Württemberg. Die Unerfahrenheit und der Respekt bei einem so großen Turnier zu starten, ließ sie unkonzentriert in den ersten Kampf gehen, welcher mit einem vorzeitigen Sieg an ihre Gegnerin ging.In der nun anstehenden Trostrunde konnte Lisa, vom Landestrainer motiviert, einen schnellen und vorzeitigen Sieg durch eine gelungene Kombination herbeiführen.Im anschließenden Kampf musste Lisa den Sieg erneut durch eine eigene Unachtsamkeit abgeben, diesmal an eine junge Kämpferin aus Bamberg.Mit jeder Menge neuer Erfahrung und der Gewissheit, im nächsten Jahr erneut die Möglichkeit einer Teilnahme an der DEM zu haben, trat Lisa die Heimreise an.

(GB)