Budokaner mit neuer Gürtelfarbe

Am Freitag den 12.02.16 stellten sich 22 junge und ältere Budokaner der Aufgabe eine Gürtelprüfung abzulegen.Wie schon in den letzten Jahren gewohnt fand die Prüfung im Judoraum der Dreifelderhalle statt. Die Aufregung der jüngsten Sportler in die für sie neuen Umgebung und vor dem Prüfer konnte man schon spüren. Nach einer kleinen Begrüßung und  Bekanntgabe des Ablaufes begann die Prüfung. Besonders beeindruckt zeigte sich der Prüfer Thomas Boisinski als er die Frage stellte wer denn als erstes beginnen möchte. Fast alle Kinder meldeten sich. Daran konnte man schon sehen das die Trainer Thomas, Chrissi und Jasmine ihre Sportler ordentlich vorbereitet haben.Von den 22 Sportlern haben 21 die Prüfung bestanden und ein Sportler muss noch einmal zur Nachprüfung.Auch vom Vorstand dazu unseren herzlichen Glückwunsch den Sportlern und einen großen Dank an die Trainer.Rene SeifertVorstand

Budokaner qualifizieren sich für DEM

Am 13. und 14. Februar reisten drei Judokas des KSV Budokan Heiligenstadt zur Mitteldeutschen Meisterschaft der U18/21 nach Rammenau in Sachsen.Am ersten Wettkampftag stand Lisa Sophie Buschmann in der U18 als jüngster Jahrgang ihrer Altersklasse auf der Tatami.Sie gewann ihre ersten beiden Kämpfe vorzeitig mit Ippon und stand somit im Halbfinale. Der Kampf um den Einzug ins Finale ging über die komplette Zeit. Lisa gestaltete den Kampf siegreich und stand im Finale. Trotz der Niederlage im Finale qualifizierte sie sich sicher für die nunmehr anstehenden nationalen Titelkämpfe der U18 in zwei Wochen in Herne/Westfahlen.Am zweiten Wettkampftag gingen die U21 an den Start. Mit Thomas Gubert und Jasmine Seifert gingen für den KSV Budokan Heiligenstadt e.V. zwei Titelanwärter auf die Tatami. Thomas startete ebenfalls mit zwei Siegen in den Wettkampf. Nach seinen schnellen vorzeitigen Sieg im Halbfinale stand er im Finale. Durch eine verletzungsbedingte Aufgabe seines Gegners gewann er auch dieses und sicherte sich den Meistertitel. Jasmine hatte in ihrer Gewichtsklasse zwei Kämpfe zu absolvieren. Trotz der vorzeitigen Qualifikation zur Deutschen Einzelmeisterschaft wollte sie ihren Vorjahreserfolg wiederholen. Entsprechend konzentriert ging sie „zu werke“. Mit zwei vorzeitigen Siegen sicherte auch sie sich den Titel.Mit zwei Titeln und einem Vize konnten sich die drei Starter des KSV Budokan Heiligenstadt e.V. für ihre nationalen Titelkämpfe qualifizieren. Für diesen Höhepunkt wünschen wir unseren Starter und Starterinnen viel Erfolg

(GB/TG)

Meldungen

Die Meldungen richtet Ihr bitte an:

info@budokan-heiligenstadt.com

per E-Mail unter Angabe von Name, Vorname, Geburtsjahr, m/w, Gewicht   (bestenfalls im Excel-Format)

 

11. Heidecksburgpokal 2016

Am Samstag den 6.02.16 richtete der SV 1883 Schwarza in Rudolstadt den 11. Heidecksburgpokal aus. Insgesamt gingen 211 Teilnehmer aus 24 Vereinen an den Start. Eine kleine Gruppe aus Heiligenstadt war auch dabei. In der Altersklasse U10 startete Pascal Späthe. In seiner Gewichtsklasse bis 32 kg gingen acht Kämpfer an den Start, welche auf zwei Pools aufgeteilt wurden. Pascal hatte in seinem Pool drei Kämpfe, welche er nicht gewinnen konnte. Der Schwerpunkt bei ihm lag auf dem Sammeln von Wettkampferfahrung. So zeigt er schon ein gutes Wettkampfverhalten mit dem entsprechenden Willen. Er machte es den Gegnern zum Teil nicht leicht, da der ein oder andere Kampf über die volle Kampfzeit ging. In der Altersklasse U12 startete sein älterer Bruder Patrice Späthe. Am Beispiel von Patrice konnte man sehen, was beharrliches üben mit den Heimtrainern und durch die Unterstützung der Eltern, welche die Kinder regelmäßig zu den Wettkämpfen begleiten, erreicht werden kann. In Patrice seiner Gewichtsklasse bis 36 kg waren es ebenfalls acht Teilnehmer in zwei Pools. Als Patrice in seinem ersten Kampf seinen Gegner mit Morote-Seoi-nage Ippon warf, ging schon ein kleines raunen durch die Trainer- und Zuschauerreihen. Bereits im letzten Wettkampfjahr versuchte er diese Technik immer wieder anzuwenden. Mittlerweile klappt diese Technik so gut, das seine zwei weiteren Kämpfe im Pool und das darauffolgende Halbfinale und Finale damit zum Turniersieg führten. Wenn man in dieser Altersklasse  fünf verschiedene Gegner mit dieser großen Wettkampftechnik werfen kann, ist das schon was besonderes. Der dritte im Bunde war Moritz Lehmann. Moritz startet in diesem Jahr in der neuen Altersklasse U14. Er brachte 56,9 kg auf die Waage und startete damit in der schwersten Gewichtsklasse 55+. Moritz hatte in seinem Pool zwei Kämpfe, die er durch Hüft- und Fußtechniken gewinnen konnte. Damit ging er als Poolsieger ins Halbfinale. Im Halbfinale traf er auf einen deutlich schwereren Gegner. Moritz startete gut in den Kampf. Aus einem Harai-goshi-Ansatz wurde ein Ashi-uchi-mata, welcher den Gegner zu Fall brachte. Moritz erhielt ein Yuko. Er versuchte am Boden nachzusetzen, um den Gegner in den Haltegriff zu bekommen. Aber sein Gegner bekam den Arm zu fassen und setzte einen Hebel an. Daraufhin musste Moritz abklopfen. Der Einsatz von Hebeltechniken im Wettkampf ist für Moritz noch Neuland, aber mit zunehmender Erfahrung wird er diese Situationen besser erkennen und entsprechend verteidigen lernen. Moritz schloss seinen Wettkampftag mit Platz 3 ab. Alles im allen war es ein sehr schönes Turnier.

(NR)

Budokaner qualifizieren sich für Mitteldeutsche Einzelmeisterschaft (MDEM)

Am 30.01.2016 fanden in Schmalkalden die Landeseinzelmeisterschaften der AK U18/U21 statt.
Für den KSV Budokan Heiligenstadt e.V. gingen in der AK U18 Jana-Felice Calakovic und Lisa-Sophie Buschmann an den Start.Für Jana-Felice war es der erste Wettkampf in der neuen Altersklasse. Als jüngste Starterin in ihrer Gewichtsklasse sollte sie somit ausschließlich auf ältere und sportlich erfahrenere Kämpferinnen treffen. Dementsprechend aufgeregt ging sie in dieses Turnier.Im ersten Kampf traf Jana auf die spätere Turniersiegerin und Landesmeisterin. Die stark überlegene Sportschülerin ließ Jana kaum eine Chance selbst im Kampf zu agieren und somit verlor sie diesen vorzeitig. Der 2. Kampf verlief auf dem selben hohen Niveau und Jana konnte auch in diesem Kampf keine eigene Wertung erzielen. Trotz Ihrer Niederlagen holte Jana den 3. Platz und qualifizierte sich somit für die MDEM in 14 Tagen. Auch Lisa-Sophie Buschmann unterlag in ihrem ersten Kampf einer befreundeten Sportschülerin aus Jena und der späteren Landesmeisterin vorzeitig. Motiviert durch Trainer und Eltern fand Lisa-Sophie im 2. Kampf rasch zur gewohnten Stärke zurück und konnte diesen im Boden klar für sich entscheiden. Im 3. Kampf überraschte Lisa ihre Gegnerin mit einem Uschi-Mata, holte sich den erneuten Sieg und sicherte sich somit den 2. Platz bei der LEM. Als Vizelandesmeisterin qualifizierte sich auch Lisa-Sophie für die MDEM. Jasmin Seifert und Thomas Gubert jun. wurden auf Grund ihrer bisherigen guten Leistungen vom Landestrainer für die MDEM gesetzt und brauchten an diesem Tag nicht anzutreten. Thomas nutzte diese Möglichkeit und startete am selben Tag bei einem Ranglistenturnier in Straußberg bei Berlin. Thomas setzte sich mit 4 Siegen in seinem Pool durch und zog damit souverän in die Hauptrunde ein. Mit weiteren drei Siegen lies Thomas keinen Zweifel an seinem Willen, bei der Vergabe des Turniersieges mitzureden. Für die Mitteldeutsche Einzelmeisterschaft am 13. und 14. Februar in Rammenau/Sachsen wünschen wir allen Startern viel Erfolg!

(GB)