Pokalturnier Bad Liebenstein

Budokaner holen Pokal in Bad Liebenstein 

Am Sonntag, 28.09.08 reiste der Budokan Heiligenstadt mit 10 Wettkämpfern nach Bad Liebenstein zum „47. Pokal der Stadt Bad Liebenstein“. In diesem Jahr nahmen 140 Wettkämpfer aus 3 Bundesländern und einer Mannschaft aus Holland teil. In der Altersklasse U9 starteten Celina Fekih, Jana Felice Calakovic und Noah Löser.Celina und Jana erreichten jeweils den 3. Platz. Noah konnte sich gegen all seine Gegner durchsetzen und wurde verdient Erster in seiner Gewichtsklasse. In der AK U12 starteten Thomas Gubert, Tristan Weise und Andreas Skora. Thomas und Andreas gewannen alle ihrer Kämpfe vorzeitig mit starken Techniken und erhielten verdient die Goldmedaille. Tristan verlor in Führung liegend unglücklich und holte den 3. Platz.In der AK U15 starteten Jasmine Seifert, Christopher Liepe, Christoph Gubert und Michael Skora. Leider verlor Michael in den letzten Sekunden des 1. Kampfes, gewann aber alle anderen Kämpfe souverän und holte somit den 2. Platz. Die anderen 3 Starter der AK U15 gewannen alle ihre Kämpfe und erhielten dafür jeweils eine Goldmedaille. Den begehrten Mannschafts-Pokal verpassten die Budokaner knapp. Aber auch als Zweitplatzierte bekamen sie einen schönen Pokal. Die Budokaner befinden sich jetzt in der Vorbereitung zur Kyu-Prüfung, welche noch vor der Landeseinzelmeisterschaft am 1. November in Bad Liebenstein abgenommen werden soll.   

Hörselbergturnier 13./14.09.08

 Starkes Teilnehmerfeld in Wutha-FarnrodaAm 13. und 14. September 2008 fand das 12. Hörselbergturnier in Wutha-Farnroda statt. An beiden Tagen war die Halle mit 300 Startern und einer Vielzahl von Vereinen gut besetzt. Für den Budokan Heiligenstadt gingen insgesamt 13 Wettkämpfer an den Start. Die Aufstellung und Ergebnisse im einzelnen:

Altersklasse U9:

Noah Löser               2. Platz

Celina Fekih               3. Platz

Jana Calakovic            2. Platz

Altersklasse U11:

Maximilian Liepe            1. Platz

AltersklasseU14:

Jasmine Seifert            2. Platz

Christopher Liepe            1. Platz

Michael Skora               1. Platz

Andreas Skora            3. Platz

Christoph Gubert            2. Platz

Thomas Gubert            3. Platz

Lukas Liese                3. Platz

Robert Dinkelbach            7. Platz

In Altersklasse U 17 schied Sandra Müller verletzt aus.

Der Budokan Heiligenstadt kann stolz sein auf das tolle Mannschaftsergebnis. Am kommenden Samstag starten einige Heiligenstädter Judokas beim internationalen Turnier in der Magdeburger Bördelandhalle.

Internationales Georg Lücke Gedenkturnier in Magdeburg

Budokaner präsentieren sich stark auf internationalem Parkett

Zum ersten Mal traten am vergangen Wochenende die Judokas des Budokan Heiligenstadt beim „Internationalen Georg Lücke Gedenkturnier“ in Magdeburg an. Entsprechend motiviert gingen die Jungen und Mädchen in ihre Kämpfe. In dem aus 340 Kämpfern aus 41 Vereinen bestehenden Starterfeld, darunter Vereine aus Schweden, Dänemark, Österreich, Polen und Litauen, konnten alle Kämpfer beachtliche Ergebnisse erzielen. Thomas Gubert (U12, -42kg) und Andreas Skora (U12, -38kg) mussten als Erste auf die Tatami. Thomas konnte alle seine Kämpfe gewinnen und wurde Erster. Andreas verlor den ersten Kampf unglücklich und bahnte sich in der Folge den Weg durch die Hoffnungsrunde. Er wurde mit dem dritten Platz belohnt. In der Alterklasse U14 gingen Sarah Löser (-48kg), Jasmine Seifert (-40kg), Michael Skora (-50kg), Christopher Liepe (-37kg) und Thomas Gubert (-40kg) an den Start. Michael konnte durch gute Leistungen ins kleine Finale einziehen und musste sich dort leider seinem schwedischen Gegner geschlagen geben. Somit sprang für ihn der undankbare vierte Platz heraus. Thomas, Sarah und Jasmine kämpften sich jeweils bis ins Finale. Leider reichte es bei allen drei Kämpfern nicht zum Sieg, sie wurden aber für ihre sehr guten Leistungen jeweils mit der Silbermedaille belohnt. Christopher zeigte im gesamten Turnier eine starke Leistung und zog ebenfalls ins Finale. Hier besiegte er sein dänisches Gegenüber mit einem Schulterwurf und konnte sich über den ersten Platz freuen. Für seine gezeigten Leistungen erhielt er nicht nur die verdiente Goldmedaille, sondern wurde in seiner Altersklasse U14 männlich als bester Techniker mit einem Pokal ausgezeichnet! Für alle Starter war es eine sehr gute Wettkampferfahrung auf hohem Niveau. Durch die gezeigten Leistungen konnte ein geschlossenes Mannschaftsergebnis erzielt werden.